Kosmetikkonsum – High end oder low cost?
MacCosmetics

Es ist nicht lange her, um genau zu sein, war es am letzten Wochenende, als ich den Essener Douglas Store betrat und zielstrebig auf die MAC Abteilung zusteuerte. Alles, was ich benötigte war ein dezenter Lippenstift, ein neuer Blush und neue Mascara.
Ich schlich um die einzelnen Stände herum, probierte ein bis zwei Produkte aus, ließ mir die Artikel aushändigen, schlenderte noch schnell zum Dior Regal und stolzierte anschließend mit meinen neuen Errungenschaften zur Kasse. So weit, so gut!
Wer meinen Instagram Account schon länger aufmerksam verfolgt oder ihn zumindest schonmal durchstöbert hat, weiß, dass ich meine Beauty Produkte oft aus dem kontrovers Diskutierten High-End Bereich kaufe.

Question & Answer
Macbook

Meine Lieben, wie es aussieht, mutiere ich jetzt zum Wochenend-Blogger. Wenn überhaupt. Ich bewundere wirklich alle, die es neben der Schule, Uni oder Arbeit noch irgendwie schaffen, das, was sie zu sagen haben, auf Papier zu bringen. Noch bewundernswerter ist jedoch eure Motivation. Denn wenn ich Abends von der Uni nachhause komme, denke ich meistens nur noch ans Füße hochlegen! :D Bitte verzeiht mir daher meine ewige Abstinenz.
Bei Instagram und auf Facebook bin ich jedoch deutlich aktivier. Wer also hin und wieder auf ein Lebenszeichen von mir wartet und darüber nachdenkt, eine Vermisstenanzeige aufzugeben, schaut am besten mal dort vorbei. :b

Carry Design

Als Neuling in der Blogosphäre haben wir uns vermutlich alle darüber informiert, was einen “erfolgreichen” Blog ausmacht. Die Frage, was überhaupt Erfolg in dieser Hinsicht sein und an was er gemessen werden soll, lasse ich an dieser Stelle mal im Raum stehen.
Wer sich jedoch mit dieser Art von Beiträgen auskennt, weiß, wovon ich rede. Mädels, die ihre persönlichen Erfahrungen teilen und berichten, welche Aspekte ihrer Meinung nach bei einem gelungenen Blog mitwirken können – oder was ihnen selbst geholfen hat. Die Spannbreite reicht von regelmäßigen Beiträgen über stimmige und qualitativ hochwertige Bilder, bis hin zu Gewinnspielen und Austausch mit den Lesern.
Jeder hat da vermutlich sein eigenes “Geheimrezept”. Ein Punkt ist jedoch bei allen Posts identisch gewesen: Ein ansprechendes Design.

Design: Simplicity
SIMPLICITY

Wenn man der Trend-Analyse von Shutterstock glauben schenken darf, dann gehören Flat Designs, also Layouts und Grafiken im minimalistischen Stil, in diesem Jahr zu den “Must Haves”.
Vor allem bei Foto- und Fashionblogs ist diese Art der Gestaltung überaus beliebt, da das Bildmaterial so mehr in den Vordergrund rückt und viel besser zur Geltung kommt. Mir persönlich hat oft dieser “WOW-Effekt” gefehlt. Das ist auch der Grund, warum ich vorher keine puristischen Designs angeboten habe. Um so größer war also für mich die Herausforderung, das Gesamtbild dieses Designs durch viele Details aufzuwerten. Fazit: Mir gefällt’s! Die Frage ist: Was sagt ihr dazu?

Welcome Spring
SPRING2

Der letzte Winter ist beinahe spurlos an uns vorbeigezogen. Bis auf ein paar wenige Tage, an denen das Thermometer uns Temperaturen unter Null Grad angezeigt hat, ist er im großen und ganzen ziemlich mild ausgefallen. Die wenigen frostigen Tage lassen sich flink an einer Hand abzählen. Schnee und Eis? Fehlanzeige!
Da ist es kein Wunder, dass bereits im Februar die ersten Frühlingsboten die wärmere Jahreszeit angekündigt haben: Die Temperaturen klettern höher, vereinzelt erwachen Blumen langsam aus ihrem tiefen Winterschlaf und recken zaghaft ihre Köpfe dem Himmel entgegen. Die Sonne kämpft sich regelmäßiger durch die dicke Wolkendecke und morgens wird man wieder von fröhlichem Vogelgezwitscher geweckt.